Mehrfamilienhaus aus Bankverwertung

 Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage sowie zur Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden.

Objektdetails

Objekt-ID:2465
Objektart:Mehrfamilienhaus
Lage:01640 Coswig
Baujahr:1850
Wohnfläche ca.:493,00 m²
Grundstücksfläche ca.:1.220,00 m²
Gesamtfläche ca.:493,00 m²
Vermietbare Fläche ca.:493,00 m²
Kaufpreis:302.400,00 €
Heizungsart:Zentralheizung

Objektbeschreibung

Angeboten wird ein teilsaniertes Mehrfamilienhaus mit ausgebautem Dachgeschoss in 01640 Coswig /Sörnewitz mit 7 Wohneinheiten und einer Wohnfläche ca. 493,15 m². Die Errichtung des Gebäudes geht auf das Jahr 1850 zurück. Laut Gutachten waren im Gebäude insgesamt 8 Wohnungen geplant. Die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen wurden ca. 2014 begonnen. Anfang 2015 wurden die Arbeiten an dem noch unfertigen Bau abrupt eingestellt, so dass diese fortgeführt bzw. fertigstellt werden müssen. Das Gesamtgrundstück hat eine Größe von 1.220 m² und wurde hofseitig mittels Betonpflaster neu befestigt. Ein Befahren und Parken ist somit auf dem Grundstück möglich, ebenso sind hier ausreichend Stellplätze für PKWs vorhanden.

Lage

Das Objekt befindet in nordwestlicher Lage von Coswig, zwischen Radebeul und Meißen. Die Umgebungsbebauung ist geprägt durch Ein- und Mehrfamilienhäuser mit offener 1- bis 3- geschossiger Bauweise. Coswig wird als junge Stadt am grünen Rand Dresdens bezeichnet, welche über das angrenzende Radebeul zwischenzeitlich mit der sächsischen Landeshauptstadt Dresden verwachsen ist. Öffentliche Verkehrsmittel sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens sind in Coswig vorhanden. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Haus.

Das Mehrfamilienhaus befindet sich in ca. 14 Kilometer Entfernung zur BAB Auffahrt A4 (Dresden Altstadt) und liegt ca. 4 Kilometer südöstlich von Meißen. Der Hauptbahnhof von Coswig befindet sich in ca. 4 km Entfernung, den Flughafen Dresden erreichen Sie mit dem PKW in ca. 20 Fahrminuten.

Ausstattung

Das freistehende Mehrfamilienhaus wurde ab ca. 2014 modernisiert und das Dachgeschoss zu Wohnzwecken umgebaut. Die angefangenen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen inkl. Innenausbau wurden jedoch nicht fertig gestellt!

Baubeschreibung wie folgt:

Massivbau aus dem Jahr um 1900; Gründung und Kellergeschoss aus Bruchstein; Umfassungswände: Ziegel; Innenwände: Ziegel und Trockenbau; Geschossdecken: Massivdecken aus Beton; Geschosstreppen: Massivtreppe aus Stein vom Keller bis zu Dachgeschoss; Dachform: Ausbildung als Sattel- und Zeltdach mit großen Gauben; Dachkonstruktion als Holztragwerk; Dacheindeckung: Biberschwanzdachziegel; Dachentwässerung mit vorgehängten Dachrinnen, Fallrohren und Standrohren; Fassade: geputzt und Wärmegedämmt; Fenster und Fenstertüren: isolierverglaste Holzfenster mit Dreh- und Kippbeschlägen; Türen: provisorische Hauseingangstüren, keine Wohnungs- und Innentüren; Fußbodenbeläge: Keller mit Estrich, Wohnungen mit Estrich ohne Beläge; Installationen: Elektro noch nicht vollständig installiert, Leitungen vermutlich größtenteils verlegt; Sanitärinstallation: Trink- und Abwasserleitungen vermutlich noch nicht komplett installiert, Leitungen vermutlich größtenteils verlegt, keine Sanitärausstattung; Heizung / Warmwasser: vermutlich als zentrale Heizung / Warmwasseraufbereitung über Brennwerttherme geplant (noch nicht vorhanden) Fußbodenheizung im gesamten Objekt geplant; Installation jedoch nicht abgeschlossen.

Für weitere Angaben bzw. Informationen zum Objekt verweisen wir ausdrücklich auf das aktuelle Verkehrswertgutachten.

Sonstige Angaben

Baujahr: 1850
Heizungsart: Zentralheizung

Das Objekt kann nur im Wege der Zwangsversteigerung erworben werden. Der gerichtliche Verkehrswert des Objektes beträgt 378.000,00 €. Der im Expose angegebene Kaufpreis ist nicht verbindlich. Unter Umständen muss die Immobilie zu einem abweichenden Wert ersteigert werden. ERWERB GEGEN GEBOT IM BIETERVERFAHREN! Wir arbeiten im Auftrag eines Pfandrechtsgläubiger. Alle Angaben laut Gutachten, bzw. stammen von Dritten. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität dieser Angaben geben können. Ein zuschlagsfähiges Gebot sollte im Vorfeld mit uns abgestimmt werden. Die Pflicht, einen auf Vorlage eines Energieausweises entfällt, da es sich bei der Zwangsversteigerung um einen gesetzlich geregelten Eigentumsübergang handelt und somit kein Ausweis vorzulegen ist.

Die im Exposee dargestellten Grundrisszeichnungen können von den tatsächlichen Gegebenheiten abweichen und dienen nur der Darstellung der annähernden Wohnungsaufteilung.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständige, schriftliche Anfragen mit Namen, Anschrift und Telefonnummer beantworten können.